Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sektionen

Details und Karten

Einführung / Kurzbeschreibung

Smaragd

FEDERSPIEL traten erstmals 2004 in Krems an der Donau auf, der Älteste von den Musikern war damals gerade 16 geworden. 12 Jahre und mehrere hundert Konzerte später legen sie mit Smaragd ihr viertes Album vor: Sechs Blechbläser und eine Klarinette gelangen vom Niederösterreichischen Schneeberggebiet mühelos ins Metropolitan Museum, vom lokalen Tanzbüchlein zu Hans Christian Andersens Märchen, von den Dolomiten ins Innviertel und mit Wumms weiter Richtung Osten. Immer auf der Suche nach Berührungspunkten zwischen der Welt … und der Welt. Oder: Zwischen der Volksmusik und der Musik der Welt. Wir hören unbändige Spielfreude und jugendlichen Leichtsinn, im besten Sinn des Wortes. Und dieser Sinn ist niemals leicht, wenn er nicht auch die Schwermut kennt. In Krems beginnt übrigens die Wachau, das berühmte Weinbaugebiet. Dort ist in den Weinbergterrassen die grüne Smaragdeidechse häufig anzutreffen. Nach ihr nennen die Winzer ihren besten Wein »Smaragd«.

 

FEDERSPIEL’s Signatur sind Eigenkompositionen, die großteils Bezug auf die musikalischen und biographischen Wurzeln der 7 Musiker nehmen und so das Spannungsfeld aus Tradition und Moderne ausreizen. 

 

Durch die grenzenlose Spiellust, die von Publikumsstimmen schon als „Herzerweiterung und Musiktherapie“ bezeichnet wurde, schafft es FEDERSPIEL seit nunmehr 11 Jahren sich in die Herzen der Menschen zu spielen. 

Line-Up: 

Ayac Jimenez-Salvador: Trompete, Flügelhorn, Gesang 
Frederic Alvarado-Dupuy: Klarinette, Gesang 
Matthias Werner: Posaune, Gesang 
Philip Haas: Trompete, Flügelhorn, Gesang 
Roland Eitzinger: Tuba, Gesang 
Simon Zöchbauer: Trompete, Zither, Gesang 
Thomas Winalek: Posaune, Basstrompete, Gesang

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Jazzclub Melk